Mittwoch 15.05.2013
Rathaus, Lübeck

Frauenbüro liegt Liste qualifizierter Frauen vor

Veranstalter: Frauenbüro der Hansestadt Lübeck

21 hoch qualifizierte Frauen aus Lübeck und Umgebung, darunter Unternehmensberaterinnen, Ingenieurinnen, Steuerberaterinnen oder Juristinnen haben gegenüber dem Frauenbüro erklärt, sich ehrenamtlich in einem Aufsichtsrat der Hansestadt Lübeck mit städtischer Beteiligung engagieren zu wollen.

"Das häufig vorgebrachte Argument, es gäbe nicht genug qualifizierte Frauen, die sich für eine Tätigkeit im Aufsichtsrat interessieren, ist damit gegenstandslos geworden. Obwohl wir das schon vorher ahnten, waren wir dann doch überrascht, wie schnell wir diese Liste mit Frauen zusammenstellen konnten", freut sich Elke Sasse, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Lübeck.

Die Bürgerschaft entscheidet auf Vorschlag der Fraktionen, wer in die Aufsichtsräte mit städtischer Beteiligung entsandt wird. Derzeit liegt der entsandte Frauenanteil dort bei nur 28%. Laut schleswig-holsteinischem Gleichstellungsgesetz sollen die Aufsichtsräte allerdings geschlechterparitätisch besetzt werden - d.h. zu 50%. In der Praxis wurde dies jedoch bisher nicht umgesetzt. Viele Fraktionen klagten, es gäbe nicht genug Frauen.

Am 15. Mai stellten sich die Aufsichtrats-Kandidaten den Bürgerschafts-Fraktionen im Rathaus vor. "Ich habe Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Stadt, wo ich meine Kompetenzen sinnvoll einbringen kann", so eine der Kandidatinnen. "Und eine stärkere Beteiligung von Frauen in diesen Gremien ist dringend geboten."

l